spanien_pano.jpg
  • Home
  • Die Insel Teneriffa

Die Insel Teneriffa

Für viele Deutsche ist es fast schon zu einer Gewohnheit geworden, die Ferien auf den Kanaren zu verbringen. Die Insel Teneriffa bietet dafür hervorragende Bedingungen.

Sie ist mit 2055 km2 die größte der sieben größeren und sechs kleineren Kanarischen Inseln im Atlantik vor der Nordwestküste Afrikas. Sie ist gekennzeichnet Teneriffa Pico de Teidedurch mildes Klima, was sie fast das ganze Jahr hindurch für einen Badeurlaub interessant macht. Darüber hinaus ist sie auch geeignet für einen Wanderurlaub, da sie sehr gebirgig ist. Auf ihr erhebt sich der größte Berg Spaniens, der Pico de Teide (3718 m). Die Hauptstadt der Insel ist Santa Cruz de Teneriffe. Durch die zwei Flugplätze, Los Rodeos im Norden und Reina Sofia im Süden ist sie bequem von allen deutsche Flughäfen aus erreichbar.

Landschaftsbild

Wegen ihrer Landschaft wird Teneriffa oft als die schönste der Kanarischen Inseln bezeichnet. Sie ist durch bizarre Gesteinswüsten, ausgedehnte Kiefernwälder sowie fruchtbare Täler geprägt. Typisch für die Vegetation sind Bougainvillea, Weihnachtssterne und Hibiskus. Im Süden der Insel gibt es malerische Badebuchten mit Sandstränden, wohingegen im Norden hingegen steil abfallende Küstenabschnitte überwiegen.

Der Teide - Nationalpark

Der Pico de Teide ist ein aktiver Vulkan und bildet das Zentrum des Nationalparks Parque Nacional de las Canarias, des ältesten Nationalparks auf den Kanarischen Inseln. Mit seinem riesigen Kraterkessel bestimmt er weit sichtbar die Landschaft der Insel. Der letzte Ausbruch des Vulkans liegt über zwei Jahrhunderte zurück. Heute sind nur noch Restaktivitäten zu beobachten. An verschiedenen Öffnungen strömt Schwefelgas aus. Eine Wanderung auf den Teide gehört zu den schönsten Erlebnissen während eines Urlaubs auf Teneriffa. Der Gipfel ist relativ leicht und ohne bergsteigerische Erfahrung zu erklimmen.

Der Karneval von Teneriffa

Im Jahre 1980 wurde der Karneval von Teneriffa vom spanischen Tourismusamt als Fest von internationaler Bedeutung eingestuft. Hunderttausende Besucher aus aller Welt feiern zusammen mit der einheimischen Bevölkerung dieses Fest, das auf Grund seiner Einzigartigkeit ins Guiness - Buch der Rekorde aufgenommen wurde.Teneriffa African beach

Santa Cruz de Teneriffa und andere Orte

Die Hauptstadt und wirtschaftliches Zentrum der Insel (über 200 000 Einwohner) liegt in einer geschützten Bucht am Fuße des Anagagebirges. Der Besucher findet hier in den zahllosen Geschäften das größte Wareangebot der Insel. Das kulturelle Angebot in Santa Cruz de Teneriffa ist reichhaltig. Die blumengeschmückte Plaza de España bildet das Zentrum und den Ausgangspunkt eines Bummels durch die Stadt. Der kunstinteressierte Besucher findet im Museum der Schönen Künste Werke von holländischen und italienischen Meistern sowie moderne kanarische Malerei. Ebenfalls lohnenswert ist das Archäologische Museum, das interessante Einblicke in die Geschichte und Kultur der Kanaren bietet.

Der schönste Ort der Insel ist Puerto de la Cruz, der sich in den letzten Jahrzehnten zu einem international anerkannten Touristenzentrum (etwa 35000 Hotelbetten) entwickelte. Neben Luxushotels und Hotelburgen bietet der Ort ein reichhaltiges Angebot an Ferienwohnungen oder Übernachtungen in einem Ferienhaus.

Der bereits Ende des 18. Jahrhunderts angelegte Botanische Garten ist bietet dem Besucher unzählige tropische Pflanzen und uralte Bäume. Ebenso interessant ist der Papageienpark, wo man etwa 200 Papageienarten sehen kann.

Weitere sehenswerte Orte der Insel sind La Orotava, Garacchio, Adeje, Candelaria. Überall findet man architektonische Zeugnisse aus der reichen Vergangenheit der Insel. Auf einer Inselrundreise mit einem Mietwagen oder einem Linienbus lassen sich auch noch viele andere landschaftliche Schönheiten entdecken, wie z. b. die Höllenschlucht bei Adeje oder eine Besichtigung des ältesten Drachenbaums von Teneriffa, dem “Drago Milanario”.

Wegen ihrer Bedeutung für den internationalen Tourismus ist auf der Insel die Gastronomie fast der ganz Welt anzutreffen. Versäumen aber sollte man nicht, typische kanarische Spezialitäten, wie auf unterschiedlichste Art zubereitete Meeresfrüchte, zu genießen.